Holzfliesen verlegen - aber richtig



Holz ist eines der ältesten Baumittel der Welt. Dementsprechend ist das Verlegen von Holzfliesen, wenn auch nicht in heutigen Form, schon sein Jahrhunderten, wenn nicht sogar seit Jahrtausenden bekannt.

Wo Holzfliesen verlegt werden, zaubert sich von ganz alleine ein elegantes und warmes Ambiente in den Bereich. Wählt man die Holzfliesen für den Außenbereich, muss man natürlich darauf achten, dass die Fliesen entweder aus wetterbeständigem Holz bestehen oder aber entsprechend behandelt sind. Außerdem muss man gerade beim Verlegen von Holzfliesen mit Kanthölzern darauf achten, dass der Abstand groß genug ist, um Regenwasser abfließen zu lassen, aber nicht so groß ist, dass sich Tisch- oder Stuhlbeine darin verhaken könnten. Genau wie Steinfliesen auch, werden Holzfliesen auf einer Packlage, wie etwa einer Kiesschüttung, mit Sandbett und einer Hirnholzseite ausgelegt. Als Hirnholz wird die tragfähigere Querschnittfläche eines Baumstammes bezeichnet, die die Jahresringe in Kreisform zeigt. Natürlich werden auch hier die Zwischenräume mit Sand verschlämmt. Allerdings lassen sich die Holzfliesen auch auf einem Kunststoffgitter verlegen. Diese Gitter werden ganz einfach auf den normalen Untergrund gelegt und aneinander geklickt.

Die Holzfliesen werden dann wiederum durch ein einfaches Nut- und Zapf-System mit dem Kunststoffgitter verbunden. Der Vorteil hier ist, dass durch das Gitter die Fliesen niemals in Feuchtigkeit stehen, und das Gitter einfach mit einer Schere oder einem Messer an die auszulegende Fläche angeglichen werden kann. Die Holzfliesen muss man natürlich mit einer Säge zurechtschneiden und die Schnittstellen mit etwas Schleifpapier nachbearbeiten, der Optik wegen. Nach dem Verlegen, egal bei welcher Technik, sollte man die Fliesen noch mit einer Holzlasur nachbehandeln. Holzfliesen bieten auch dem Laien die Möglichkeit, schnell und einfach ein wunderschönes Ambiente auf einem festen Untergrund zu zaubern. Gerade die immer beliebter werdenden Stecksysteme sind in ihrer Verlegefreundlichkeit unschlagbar. Durch sie spart man enorm viel Geld und natürlich auch Zeit. Die am häufigsten verwendeten Rund- und Kantholzfliesen werden zumeist auf Terrassen verlegt. Sie haben einen Durchmesser von 60 ? 200 mm und sind zum größten Teil kesseldruckimprägniert. Dabei werden die Kantholzfliesen oft als quadratische Holzabschnitte angeboten.

Übrigens gilt bei Holzfliesen, je dicker das Holz, desto tragfähiger sind sie. Um auch bei Rundhölzern ein wenig Leben hineinzubringen, bietet sich die Möglichkeit an, unterschiedliche Durchmesser zu verlegen, dadurch wird einer starren Struktur vorgebeugt, allerdings wird der Boden dann unruhig.









RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Datenschutzinformationen · Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.04481 Sekunden ·
© 2004-2019 RSS Nachrichten -