Wie man das benötigte Heizöl billig kaufen kann



Wenn man Heizöl billig kaufen möchte, muss man auf die richtige Jahreszeit achten, denn die Preise schwanken mit dem Bedarf. Wenn wenig Öl gebraucht wird, ist es billiger zu haben.

Das Prinzip der Spekulation besagt, dass man ein Produkt immer dann kauft, wenn es möglichst günstig ist, um es später, wenn es teurer wird, wieder zu verkaufen. Diese Spekulationen können dazu führen, dass Produkte, die dringend gebraucht werden, im Preis hochgetrieben werden. Wenn man zum Beispiel Heizöl billig haben möchte, muss man die Mechanismen der Spekulation kennen und verstehen. Spekulanten kaufen Produkte dann, wenn diese nur wenig gebraucht werden. Bei Heizöl ist dies im Sommer der Fall. Da im Winter geheizt wird, fällt dann den meisten Leuten auf, dass der Tank leer ist. Daher wird zu Anfang des Winters mehr Heizöl gekauft als im Rest des Jahres. Im Laufe des Winters kaufen dann noch einige Haushalte Öl, weil der Tank im Laufe der Heizperiode geleert wurde. Ein weiterer Anstieg des Interesses besteht häufig im Frühjahr, wenn die leeren Tanks rechtzeitig für den nächsten Winter wieder aufgefüllt werden.

Diese weise Voraussicht ist aber in vielen Fällen nicht sehr klug. Denn die Lager der Heizöllieferanten sind nach dem Winter ebenfalls geleert. Wer jetzt bestellt, kann damit den Preis in die Höhe treiben. Wenn man Heizöl billig kaufen möchte, ist dies der falsche Weg. Besser, man wartet noch einige Monate ab. Juli und August sind erfahrungsgemäß gute Monate zum Einkauf von Heizöl, da im Sommer kaum jemand darüber nachdenkt, wie viel Öl noch im Tank ist. Die Lieferanten haben wenig zu tun und locken daher mit besonderen Angeboten ihre Kunden. Wer auf den Preis spekulieren möchte, muss ihn über längere Zeit sehr genau im Auge behalten. Kleinere Schwankungen innerhalb kurzer Zeit sind dabei normal und sollten einen nicht aus dem Konzept bringen. Die langfristige Tendenz des Preises ist vorerst die wichtige. Sobald man einen Kurs ausgewählt hat, von dem man glaubt, dass er nicht mehr unterboten wird, gilt es, in den kurzfristigen Schwankungen einen Moment abzupassen, in dem das Heizöl billig zu haben ist.

Das Risiko dabei ist, dass der Preis wieder steigt, bevor man seine Bestellung abgeben konnte. Spekulation ist immer auch eine Form des Glücksspiels. Im Falle des Heizölkaufs ist dabei aber kaum etwas zu verlieren. Was man bedenken muss, ist allerdings, dass man spätestens zu Beginn der Heizperiode Öl haben muss, um die Wohnung warm zu bekommen. Wer zu lange wartet, muss den leeren Tank zu überhöhten Preisen füllen lassen, wer zu früh zuschlägt, verpasst vielleicht ein Schnäppchen. Man muss auch bedenken, dass der Heizölpreis nicht allein von den Bedürfnissen im europäischen Winter abhängt, sondern auch von den Spekulationen mit Rohöl an der Börse. Heizöl kann daher auch im Sommer einmal teuer werden.









RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Datenschutzinformationen · Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.04090 Sekunden ·
© 2004-2019 RSS Nachrichten -