Günstiges Trockenfutter für Katzen



Wer möchte, dass seine Katze ein langes und gesundes Leben führen kann, sollte auf die Ernährung der Katze achten. Neben Nassfutter und Wasser ist es durchaus sinnvoll, Trockenfutter anzubieten, um ein bisschen Abwechslung auf den Speiseplan zu bringen.


Wichtig dabei ist allerdings, dass es auch zu Problemen mit Trockenfutter kommen kann. Manche Katzen sind anfällig für Harnsteine und Nierenprobleme, ausgelöst durch Trockenfutter. Man sollte also niemals ausschließlich Trockenfutter geben, und außerdem darauf achten, dass immer ein Wassernapf in der Nähe des Tieres ist.

Katzen trinken von Natur aus eher wenig, deshalb ist es wichtig darauf zu achten, dass sie genügend Wasser zu sich nehmen. Des Weiteren ist es sinnvoll, sich von Experten - beispielsweise von Tierärzten - bezüglich der Ernährung der Katze beraten zu lassen. Man sollte sich informieren, welche verschiedenen Trockenfuttermarken für Katzen angeboten werden und nicht gleich das Erstbeste kaufen, denn in so manchem Trockenfutter für Katzen sind nicht nur Nährstoffe, sondern auch Zucker und unverdauliche Stoffe enthalten. Besonders billiges Trockenfutter enthält sehr viele Geschmacksverstärker, um die Katze zum Fressen anzuregen.

Auf vielen Verpackungen von Trockenfutter für Katzen stehen Mengenangaben, also wieviel die Katze pro Tag braucht, um satt zu werden. Durch eine einfach Regel erkennen Sie, ob ein Futter hochwertig oder minderwertig ist: Je weniger Futter die Katze laut Angaben auf der Verpackung braucht, um ihren Nährstoffhaushalt zu decken, desto besser ist das Futter. Denn dann kann man davon ausgehen, dass keine schädlichen Stoffe, wie "pflanzliche Nebenerzeugnisse" (meist zerkleinerte Erdnussschalen und Getreide) enthalten sind. Es ist also wichtig, sich vor dem Kauf zu vergewissern, dass der Kohlehydratanteil im Trockenfutter für Katzen so gering wie möglich ist, so tun Sie Ihrer Katze etwas Gutes.

Beliebte und auch hochwertiges Trockenfutter für Katzen gibt es beispielsweise von Royal Canin, Eukanuba, Purina O.N.E, IAMS oder Whiskas. Dies sollte natürlich nur eine kleine Auswahl sein und soll nicht heißen, dass andere Marken zwangsweise minderwertig sind.

Für junge Katzen gibt es spezielles Trockenfutter, das auf ihre besonderen Bedürfnisse abgestimmt ist und viele Nährstoffe enthält, die das Wachstum der Katze fördern. Dies gilt auch für so genanntes Seniorfutter, speziell für ältere Katzen. Natürlich dürfen junge und auch ältere Katzen herkömmliches Trockenfutter fressen, doch es ist durchaus sinnvoll, ihnen Futter, speziell für ihre Altersgruppe und Bedürfnisse, anzubieten.









RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Datenschutzinformationen · Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.11005 Sekunden ·
© 2004-2019 RSS Nachrichten -