Ist kostenlose Rechtsauskunft in Deutschland möglich?



Eindeutig dürfen nur zugelassene Volljuristen Rechtsauskunft geben und die tun dies nicht kostenfrei. Neben kostenlosen Optionen in Versicherungsverträgen oder für Beihilfeberechtigte gibt es Lockerungen durch das neue Gesetz zu Rechtsdienstleistungen.

Jeder kann in Situationen kommen, die fachkundigen juristischen Rat erfordern. Hat man nur eine kurze Frage, sind die meisten Anwälte hilfsbereit und geben 1 - 2 klärende Antworten am Telefon. Doch erfahrungsgemäß werfen diese Antworten eine Flut neuer Fragen auf und ersetzen keine Rechtsauskunft, die ausführlich anstehende Probleme analysiert und Lösungswege aufzeigt. Selbst eine Erstberatung bei einem Anwalt ist keine kostenlose Rechtsauskunft, sie dient der Klientengewinnung und nicht der kostenlosen Hilfe.

Was muss man in der betreffenden Lage tun, wovor sollte man sich hüten? Im wahrsten Sinne des Wortes ist guter Rat dann teuer. Eine fundierte Rechtsauskunft hat keinen Dumpingpreis, schnell können mehrere 100 Euro für ein etwa zweistündiges Gespräch berechnet werden, das gründlich alle Sachverhalte klärt.

Wie jedoch bekommt man kostenlos Rechtsauskunft? Nicht kostenlos, doch kostengünstig - in Versicherungen mit Rechtschutz sind oft kostenlose Rechtsauskünfte im Leistungspaket enthalten. Wer dieses Leistungsmerkmal in seiner Rechtschutz nicht hat, kann seinen Vertrag für kleines Geld darauf erweitern.

Besitzt man keine Rechtschutz und auch sonst wenig Geld, hat man auf die fast kostenlose Rechtsauskunft als Beihilfe Anspruch. Im Rahmen der Chancengleichheit berechtigt das Beratungshilfegesetz Bürger mit geringem Einkommen zu geringfügiger Eigenbeteiligung für eine Rechtsberatung. Für nur 10 Euro Eigenanteil kann diese Beratungshilfe bei jedem Amtsgericht per Vordruck beantragt werden.

Hat man ein genaueres Anliegen und benötigt dazu kostenlose Rechtsauskunft, ist auch der Weg zu einem Rechtspfleger im örtlichen Amtgericht ein gangbarer Weg. Man vereinbart einen Termin und der Rechtspfleger gibt kostenlos Rechtsauskunft. Allerdings sind diese Termine begrenzt auf etwa 5 - 10 Minuten und die Auskünfte bewegen sich mehr in allgemeineren Bereichen und sind eher richtungsweisend als ausreichend.

Im neuen Rechtsdienstleistungsgesetz sind zahlreiche Neuerungen verankert, die jedoch nicht allgemein grünes Licht für kostenlose Rechtsauskunft geben. Nur bei sehr engen persönlich - familiären Bindungen sind zukünftig Rechtsberatungen kostenfrei und auch nur durch Personen, denen regulär die Rechtsauskunft erlaubt ist. Der Gang zum Rechtsanwalt ist und bleibt kostenpflichtig.

Im Internet gibt es Werbung für die "fast" kostenlose Rechtsauskunft durch Anwälte im Rahmen von Telefonhotlines. Hier ist große Vorsicht geboten, oft sind diese Angebote große Kostenfallen und von zweifelhafter Seriosität.








RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Datenschutzinformationen · Impressum · AGB & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap
C:



· Diese Seite wurde generiert in 0.01114 Sekunden ·
© 2004-2022 RSS Nachrichten -