Babyspielzeug: Holz ist ein robustes Material



Spielzeug aus Holz ist für Babys sehr geeignet. Das Material ist robust und natürlich. Quellen gibt es viele für Babyspielzeug. Holz-Spielsachen sind zum Beispiel in Holzläden erhältlich.

Kunststoff oder Holz sind die häufigsten Materialien für Babyspielzeug. Holz ist umweltfreundlich, hat keine scharfen Ecken und Kanten und kann nicht zerbrechen. Daher ist es für Babys und Kinder, die ihre Spielsachen auch fallen lassen, in den Mund nehmen, grob behandeln oder sie werfen, besonders geeignet. Man kann hölzerne Spielsachen in Holzläden und auch in spezialisierten Läden im Internet erwerben. Außerdem kann man Bekannte fragen oder gebrauchte Spielwaren online kaufen, da das Baby diese ja nur kurzfristig nutzt. Auf Märkten für Kleinkinder oder Kunsthandwerkmärkten lässt sich ebenfalls Spielzeug für Babys finden. Außerdem gibt es in großen Versandhäusern Babyspielzeug: Holz-Spielsachen sind dort manchmal in den Abteilungen für den Kleinkind- und Babybedarf erhältlich. Nicht zuletzt kann man im Spielwarenladen oder in Läden für Babykleidung suchen.

Da das Spielzeug wegen der begrenzten Wahrnehmungsfähigkeit der Kleinen meist einfach gestaltet ist, regt es die Fantasie der Babys an. Hier lassen sich Farben, Formen, Maße, Klänge, Oberflächen, Materialeigenschaften und Gewichte erforschen. Auch Gegenstände und Verhaltensweisen aus der Erwachsenenwelt können die Babys so spielerisch kennenlernen. Die Babys trainieren mit Holzspielwaren außerdem ihre Feinmotorik und Wahrnehmungsfähigkeit. Beliebt bei Babys ist zum Beispiel Greifspielzeug, das den Tastsinn anregt. Es sind Ringe mit zahlreichen Perlen und Ringen erhältlich, die sich nicht nur interessant anfühlen, sondern sogar Geräusche von sich geben: Sie rasseln, klappern und klingeln. Auch in den Kinderwagen kann man Holzspielzeug hängen, nach dem die Babys haschen oder das sie nur aufmerksam beobachten können. So lassen sich zum Beispiel kleine Mobiles im Wagen anbringen, an dem kleine Steine, Perlen oder Tiere herabbaumeln.

Viel Spaß haben Kleinkinder auch an Spielzeug zum Nachziehen oder Schieben, besonders, wenn es rasselt. In Holzspielzeugläden kann man zum Beispiel Tiere wie Schafe, Enten oder Hunde zum Nachziehen erwerben, die auch mit dem Schwanz wackeln. Es sind außerdem viele Tierfiguren zum Schieben erhältlich: etwa kleine Drachen, Vögel, Hasen oder auch Autos. Fahrzeuge aller Art, die sich hin- und herschubsen lassen, interessieren Kleinkinder natürlich auch: zum Beispiel kleine Autos, Laster, Traktoren oder ein Feuerwehrauto. Sie haben Holzräder und manche sogar eine Hupe. Über Puppenwagen und Lokomotiven freuen sich Kleinkinder ebenfalls sehr. Es gibt auch Klangspiele und Minixylofone als Babyspielzeug. Holz ist klangvoll und wenig anfällig. So können die Kinder Geräusche und Klänge entdecken. Ihre Motorik können die Kleinkinder mit kleinen Bauspielen testen. Es gibt zahlreiche Spielzeuge, die sich zusammen- und auseinanderbauen oder stapeln lassen. Manche Holzbausteine lassen sich auffädeln. Klassiker sind auch Würfel mit vielfältig geformten Öffnungen, in die Kleinkinder kleine Steine stecken können. Ebenfalls beliebt und gut für unterwegs geeignet sind Activity-Centers, wo sich zahlreiche Elemente aufklappen und in Bewegung setzen lassen. Mithilfe einer hölzernen Miniküche können die Kleinkinder Alltagstätigkeiten wie das Kochen erforschen. Außerdem sind Steckbretter erhältlich, auf denen sich Holzelemente anbringen lassen - nach Farben sortiert. Kleine Handwerker können räumliches Denken und praktische, motorische Fähigkeiten mit Werkzeugkästen für Kleinkinder trainieren.










RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.06666 Sekunden ·
© 2004-2017 RSS Nachrichten -