Trennkost Tabelle - Praktisches Hilfsmittel bei der Gewichtsreduzierung



Trennkost ist eine Ernährungsform, die schon seit über einhundert Jahren erfolgreich praktiziert wird. Mithilfe einer übersichtlichen Trennkost Tabelle sind die wichtigsten Prinzipien der effektiven Kostform auf einen Blick erkennbar.

Die Geburtsstunde der Trennkost war 1907, als der von seinen Ärzten schon aufgegebene amerikanische Arzt Dr. Howard Hay nach einer Lösung für seine Nierenerkrankung suchte. Er befasste sich ausgiebig mit Ernährungs- und Naturheilkunde und folgerte aus seinen Studien, dass die Nahrungsaufnahme direkt mit dem Wohlbefinden in Verbindung steht. Nachdem er seine Ernährung von Grund auf revolutionierte, fühlte er sich frischer, wacher und leistungsfähiger als jemals zuvor. Seine Erkenntnisse fasste er in einem Buch zusammen, das 1939 in die Hände eines deutschen Arztes gelang. Doch es brauchte noch Jahre, bis die Haysche Trennkost mit der Trennkost Tabelle ihren Durchbruch feierte.

Namensgeberin der Trennkost war die Ehefrau des deutschen Arztes. Sie brachte das Wirkungsprinzip der Ernährungsform auf einen Punkt: Die Trennung der Eiweiße von den Kohlenhydraten. So einfach die Durchführung der Trennkost mit Hilfe der Trennkost Tabelle ist, so groß ist ihre Wirkung.

Sämtliche Lebensmittel werden auf der Trennkost Tabelle in drei verschiedene Gruppen eingeteilt: So gibt es kohlenhydratreiche Lebensmittel, zu denen Vollkornprodukte, einige Obst- und Gemüsesorten, wie Kartoffeln und Bananen, sowie Süßungsmittel und Getreidearten gehören. Die Palette der neutralen Lebensmittel umfasst Fette, die meisten Gemüsesorten, Gewürze, Getränke auf Obst- oder Wasserbasis und sonstige Lebensmittel. Zu den eiweißhaltigen Lebensmitteln gehören zum Beispiel Milch, Käse, Fisch, Steinobst und einige Getränke.

Die Trennkost Tabelle, die ebenfalls aufzeigt, welche Lebensmittel einer Gruppe nicht empfehlenswert sind, ist die Basis einer Ernährungsumstellung. Dennoch sind einige einfache Regeln, die sich gut in den Tagesablauf eingliedern lassen, zu beachten: Die möglichst naturbelassenen Lebensmittel werden schonend gegart. Zum Frühstück nimmt man ausschließlich kohlenhydratreiche und zum Abendessen eiweißreiche Nahrungsmittel zu sich. Beim Mittagessen darf gemischt werden. Fastfood und Fertiggerichte sind nicht empfehlenswert. Da die Mahlzeiten den Säuren-Basen-Haushalt wieder regulieren, stellt sich schon nach kurzer Zeit eine Verbesserung der Gesundheit ein.










RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Datenschutzinformationen · Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.07043 Sekunden ·
© 2004-2018 RSS Nachrichten -