Berufliche Weiterbildung als Sprungbrett nutzen



Berufliche Weiterbildung nimmt in unserer Gesellschaft und im beruflichen Alltag einen enormen Stellenwert ein. Ständig neue Anforderungen an die Qualifikation im Job durch Weiterentwicklung und anderer innovativer Schritte machen eine solche zwingend notwendig.

Als berufliche Weiterbildung bezeichnet man Maßnahmen, die vom Betrieb beziehungsweise vom Unternehmer gesteuert werden. Dies kann sowohl in Form von Seminaren als auch Workshops oder internen Schulungen geschehen. Zahllose Angebote aus dem E-Learning Sektor können darüber hinaus in autodidaktischer Form auch am Arbeitsplatz oder zuhause wahrgenommen werden.

Eine der bekanntesten Formen für berufliche Weiterbildung dürfte wohl das sogenannte Trainee sein. Hier können in der Regel Hochschulabsolventen ihre ersten Schritte im beruflichen Neuland tätigen. Er oder sie bringt zwar theoretisch alle Qualifikationen mit, lernt aber diese im Trainee (Training on the Job) berufsbezogen anzuwenden. Es ist quasi wie eine praktische Ausbildung auf hohem Niveau.

Die berufliche Weiterbildung kann jedoch auch auf dem Qualifizierungssektor geschehen. So werden häufig von der Agentur für Arbeit berufliche Qualifizierungsmaßnahmen angeboten, die in der Regel ein Jahr dauern. In dieser Zeit erlernen die Teilnehmer Grundkenntnisse eines bestimmten Handwerks. Oftmals wird diese berufliche Weiterbildung im Bereich Garten- und Landschaftsbau, aber auch in der Altenpflege angeboten.

Berufliche Weiterbildung über die Agentur für Arbeit kann auch für Arbeitsuchende eine Chance sein. So werden hier beispielsweise Möglichkeiten angeboten, die vor allem beruflichen Wiedereinsteigern - etwa nach einer Babypause - die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erheblich erleichtern. So kann man unter anderem seine Kenntnisse in Sachen Buchhaltung, Computerkenntnisse, Textverarbeitungen oder kaufmännischen Arbeiten wieder auffrischen und mit neuen Elementen ergänzen. Ideal sind auch Kurse in speziellen Computerprogrammen, die sich während der beruflichen Auszeit etabliert haben.

Entsprechende Angebote für die berufliche Weiterbildung halten auch die Volkshochschulen einer jeweiligen Stadt bereit. Man kann für die Wahrnehmung solcher Kurse sogar beim Arbeitgeber einen Bildungsurlaub beantragen, der dem regulären Urlaub hinzugerechnet wird. Die meisten Bildungsmaßnahmen sind allerdings nicht unentgeltlich. Der Vorteil ist jedoch dabei, dass der Teilnehmer die Gebühren komplett von der Steuer absetzen kann. Auch Zuschüsse von der Agentur für Arbeit können beantragt werden.










RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Datenschutzinformationen · Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.05845 Sekunden ·
© 2004-2019 RSS Nachrichten -