Selbstverteidigung: Kinder müssen anders stark sein!



Ein Muss in jeder Erziehung: Selbstverteidigung. Kinder sollten so früh wie möglich lernen, sich selbst verteidigen zu können. Auf die innere Stärke kommt es an. Wo Muskelkraft fehlt, müssen andere Wege gefunden werden.

Ein wichtiger Aspekt sollte in jede Erziehung einfließen: die Selbstverteidigung. Kinder sind im Vergleich zu Erwachsenen sehr schwach und können sich nicht ausreichend verteidigen. Eine körperliche Verteidigung gegen eine erwachsene Person schließt sich einfach aus. Darum ist es wichtig, dass Kindern schon sehr früh Methoden beigebracht werden, mit denen sie sich selbst im Fall der Fälle verteidigen können.

Ein wichtiger Schritt zu einem Kind, das sich selbst verteidigen kann, liegt in dem Aufbau seines Selbstbewusstseins. Ein schüchternes, in sich gekehrtes Kind wird eher Ziel von Übergriffen jeglicher Art werden als ein selbstbewusstes. Ein gesundes Selbstbewusstsein gibt Kindern auch die Möglichkeit, in entsprechenden Situationen deutlich ihre Meinung zu vertreten. Laute Bekanntgabe des Missfallens ist für Kinder eine geeignete Selbstverteidigung. Kinder müssen lernen, dass sie in gefährlichen Situationen unbedingt auf sich aufmerksam machen müssen. Sei es nun durch lautes Rufen oder das Aufsuchen eines als sicher angesehenen Ortes, zum Beispiel ein Ort, an dem sich viele Erwachsene aufhalten.

Prävention ist ein wichtiger Punkt bei der Selbstverteidigung. Kinder sollten schon früh lernen, gefährliche Situationen zu erkennen und zu vermeiden oder die Gefahr durch erlernte Handlungsabläufe abzuschwächen oder im idealen Falle abzuwenden. Geübte Reaktionen auf bestimmte Situationen fördern außerdem die Handlungssicherheit des Kindes. Es wird schneller und selbstbewusster reagieren.

Ist Kampfsport eine erfolgreiche Selbstverteidigung? Kinder in jüngeren Altersklassen haben meist noch nicht die Geduld und die nötige Kraft für diese anstrengen, ausdauernden Sportarten. Für jüngere Kinder, die dennoch einen Kampfsport erlernen wollen, eignet sich Judo am besten. Dieser Sport ist gänzlich auf die eigene Verteidigung ausgerichtet und kann spielerisch erlernt werden. Judo fördert zudem nicht nur das Gruppengefühl, sondern auch das Selbstbewusstsein. Ab einem Alter von etwa 12-15 Jahren eignet sich auch ein anderer härterer Kampfsport, der nicht nur auf die eigene Verteidigung ausgerichtet ist.










RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Datenschutzinformationen · Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.03037 Sekunden ·
© 2004-2020 RSS Nachrichten -