Der Traum vom Lokomotivführer: Die Kindereisenbahn



Kindereisenbahnen sind nach wie vor eine sehr beliebte Geschenkidee: ob nun für den Weihnachtsbaum, den Geburtstagstisch oder für die kleine und große Freude zwischendurch.

Kindereisenbahnen sind nach wie vor eine sehr beliebte Geschenkidee: ob nun für den Weihnachtsbaum, den Geburtstagstisch oder für die kleine und große Freude zwischendurch.

Doch was ist es, was die Kindereisenbahn als Spielzeug so besonders macht? Ist es der Kniff des Bauens, der erste Hauch der Technik oder doch der Traum, wie Jim Knopf ein Lokomotivführer zu sein?

Erst einmal muss man bei Eisenbahnen für Kinder zwischen einer reinen Spielzeugeisenbahn und einer Modelleisenbahn unterscheiden. Besonders da letztere oft mit elektrischen Einheiten und sehr viel kleinem Schnickschnack, etwa Miniaturlandschaften und Menschen, ausgestattet sind, sind diese nur bedingt für Kinder aller Altersklassen geeignet.

Ob und wie sich die ausgewählte Kindereisenbahn jedoch für den Spross eignet, lässt sich meistens sehr schnell und einfach klären. Denn wie bei jedem Spielzeug, wird auch bei einer Kindereisenbahn das empfohlene Alter angegeben. Natürlich muss man sich nicht bis auf den Monat an dieses halten. Kinder entwickeln sich unterschiedlich schnell und während das eine tatsächlich noch nicht mit den Kniffen einer elektronischen Modelleisenbahn zurechtkommt, wird das andere die Bedienung bereits ein halbes Jahr vor der Altersempfehlung im Schlaf beherrschen. So oder so sollte man das Kind aber bei Unsicherheiten mit der neuen Spielzeugerrungenschaft nicht aus den Augen lassen. Aber, da gemeinsames Spielen im Grunde eh viel mehr Spaß bereitet, sollte dies kein Problem darstellen.

Kindereisenbahnen gibt es, wie bereits erwähnt, in verschiedenen Größen, Ausstattungen und Variationen. Im Groben kann man aber am besten zwischen handbetriebener und elektrischer Eisenbahn unterscheiden. Umso jünger der Spross ist, umso einfacher sollte die Kindereisenbahn verständlicherweise ausfallen. Zu viele Optionen und Möglichkeiten wirken auf das Kind, gerade in jüngeren Jahren, schnell überfordernd - und der Spielspaß geht verloren, bevor er überhaupt begonnen hat. Gerade jüngere Kinder haben viel mehr Spaß daran Lok und Wagen zusammenzustecken oder die Schienen der Eisenbahn kreativ im Zimmer zu verlegen: egal ob diese nun ineinander abgeschlossen sind oder nicht. Das macht allerdings nichts, da Kinder ebenso kreativ in ihrer Art die "Bahn fahren zu lassen" sind.

Ältere Kinder hingegen suchen eher die Herausforderung, die Spielzeugeisenbahn auch durch besonders knifflige Bereiche fahren zu lassen. Daher zeigen diese auch viel mehr Interesse an elektrischen Varianten. Die Preisklassen von Kindereisenbahnen unterscheiden sich übrigens ebenso, wie die verschiedenen Ausstattungs- und Umfangsvariationen. Doch gerade wenn das Hobby erst erkundschaftet wird, muss es nicht immer die teuerste Kindereisenbahn sein.









RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Datenschutzinformationen · Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.39320 Sekunden ·
© 2004-2018 RSS Nachrichten -