Kreditkarte ohne Schufa - die Guthabenkarte



Schnell können in der Vergangenheit versäumte Zahlungsverpflichtungen zu einer negativen Bonitätsauskunft führen. Derartige Informationen werden in der so genannten Schufa Liste erfasst. Werden also beispielsweise unbeglichene Rechnungen gemahnt und schließlich gerichtlich eingefordert oder werden Bankdarlehen nicht fristgerecht beglichen, so kann dies zu einem negativen Schufaeintrag führen.

Wofür ist Kreditkarte ohne Schufa notwendig?



Neben dem bereits bekannten Problem der herkömmlichen Kreditvergabe, betrifft eine negative Bonitätsauskunft auch Personen, welche eine Kreditkarte ohne Schufa benötigen. Kreditkarten sind normalerweise nicht mit einem negativen Bonitätseintrag zu beziehen. Dies liegt vor allem darin begründet, dass es sich bei einer Kreditkarte um eine Art des Bankdarlehens handelt. Hierfür ist meist die Verknüpfung mit einem separaten Kreditkartenkonto verbunden. Dieses kann entsprechend belastet werden, muss jedoch durch das eigentliche Girokonto in regelmäßigen Schritten wieder ausgeglichen werden. Das ist freilich nur dann möglich, wenn über ein regelmäßiges Einkommen verfügt wird und keine Schufaeinträge existend sind.

Auch wenn nicht eingehaltene Zahlungsverpflichtungen bereits weit in der Vergangenheit liegen, können sich Banken diesbezüglich dennoch weigern eine Kreditkarte auszustellen.

Wann ist eine Kreditkarte ohne Schufa sinnvoll?



Eine Kreditkarte ohne
Schufa kann dann sinnvoll sein, wenn etwa eine Reise bevorsteht oder gewisse Zahlungen lediglich mit einer Kreditkarte vorgenommen werden können. Ein Beispiel hierfür wäre etwa die Bestellung von Waren im Ausland über das Internet. Besonders in fremden Ländern ist die Zahlung per Kreditkarte meist die einfachste Variante um Zahlungsverpflichtungen nachzukommen.

Hierzu existiert nun die Möglichkeit eine Kreditkarte ohne Schufa auf Guthabenbasis zu beantragen. Diese funktioniert nach dem so genannten Prepaid Verfahren. Ähnlich wie eine herkömmliche Telefonkarte kann eine manuelle Aufladung mit einem gewünschten Betrag erfolgen. Im Anschluss kann die Karte genau solange verwendet werden, bis der darauf vorhandene Geldbetrag aufgebraucht ist. Auch für eine Kreditkarte ohne Schufa wird ein separates Konto eingerichtet. Dieses fungiert wie ein herkömmliches Girokonto und kann durch Überweisungen aufgefüllt werden. Ein Überziehen der Prepaid Kreditkarte ohne Schufa ist aufgrund des nicht vorhandenen Dispos nicht möglich. Dementsprechend geht der Inhaber einer solchen Karte auch kein darlehensvertragliches Schuldverhältnis mit dem ausgebenden Kreditinstitut ein.

Die Kosten einer Kreditkarte ohne Schufa



Zu beachten gilt es in diesem Zusammenhang, dass auch eine Kreditkarte, welche keine Schufaabfrage benötigt Kosten verursacht. Die Preise hierfür differieren je nach Anbieter von etwa 30 bis 60 Euro im Jahr. Prepaid Kreditkarten werden im ersten Vertragsjahr häufig kostenfrei oder zumindest kostengünstiger ausgegeben. Im Folgenden besteht jedoch ein vertragliches Schuldverhältnis, welches meist mit einer Mindestvertragslaufzeit von 2 Jahren einhergeht.




Neue Themen







RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.10603 Sekunden ·
© 2004-2017 RSS Nachrichten -