Bezahlen mit Cash Card: schnell & bequem, kostengünstig & risikoarm



Ins Leben gerufen wurde die erste Cash Card im Jahr 1996 in Singapur, wo einfallreiche Finanzexperten das Bezahlen mit der Cash Card als eine innovative zukunftsweisende Art bargeldlose Bezahlung einführten.

Ins Leben gerufen wurde die erste Cash Card im Jahr 1996 in Singapur, wo einfallreiche Finanzexperten das Bezahlen mit der Cash Card als eine innovative zukunftsweisende Art bargeldlose Bezahlung einführten.

Das Bezahlen mit einer Cash Card funktioniert nach dem Prepaid Modell: zuerst wird die Cash Card mit einem bestimmten Guthaben aufgeladen und darauf als ein sehr bequemes Zahlungsmittel anstatt Bargeld eingesetzt. Dabei stehen für die Aufladung der Cash Card fest vorgegebene Beträge: zehn, zwanzig, fünfzig oder sogar 500 Euro. Zum Bezahlen wird die Cash Card an jedem Dienstleister, der ein Zahlungsterminal hat, eingesetzt: Hotel, Restaurant, Einzelhandel sowie Online-Shop.

Neben den Vorteilen, die Kreditkarten und EC Karten bieten, hat die Bezahlung mit einer Cash Card weitere unschlagbare Pluspunkte. Und zwar das minimale Risiko im Falle, dass sie verloren oder entwendet wird. Denn die dabei entstandene Schädigung ist auf dem auf der Karte aufgeladenen Guthaben begrenzt, dagegen ein Verlust bzw. Entwendung einer Kreditkarte bzw. EC Karte das gesamte Guthaben auf dem jeweiligen Konto (Girokonto, Kreditkartenkonto) plus Dispokredit gefährdet.

Nutzbringend ist das Einsetzen der Cash Card zum bargeldlosen Bezahlen, denn es spart die Zeit zum Nachzählen des passenden Kleingeldes für zahlreiche Automaten. Außerdem sind die Kosten der Cash Card sehr moderat: generell ist beim Kauf eine einmal zu zahlende sehr niedrige Gebühr fällig, Jahresgebühren fallen dagegen nicht an. Eine verloren gegangene oder gestohlene Cash Card muss nicht gesperrt werden, das Restguthaben einer abgelaufenen Cash Card wird zurückerstattet.

Zwar ähnelt das komfortable Bezahlen mit der Cash Card dem Bezahlen mit der Kreditkarte oder der EC Karte. Allerdings ist es eher mit dem Bezahlen mit echtem Bargeld vergleichbar, zumal höchstens das auf der Cash Card vorhandene Guthaben ausgegeben werden kann. Dagegen können Zahlungen mit der EC Karte eine Kontoüberziehung und saftige Überziehungszinsen sowie die Einsätze der Kreditkarte ein Minussaldo des Kreditkartenkontos und teuere Kreditkartenzinsen nach sich ziehen.

Im Vergleich zum Bezahlen mit echtem Geld kann das Bezahlen mit der Cash Card, dank der nützlichen Funktionalität Umsatzübersicht, ebenso punkten. Und zwar, weil alle mit der Cash Card getätigten Umsätze auf der Geldkarte selbst gespeichert werden, um jederzeit am Automaten abgerufen werden zu können. Infolgedessen ermöglicht eine Cash Card ihrem Inhaber immer die aktuelle Übersicht aller seinen Kartenumsätze und garantiert ihm mithin die totale Kontrolle seiner Ausgaben.









RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Datenschutzinformationen · Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.04474 Sekunden ·
© 2004-2019 RSS Nachrichten -