Festgeldkonditionen sind teilweise unterschiedlich



Kunden, die ihr Erspartes möglichst sicher anlegen wollen, werden sich verstärkt für Festgeldkonditionen interessieren. Diese können je nach Bank durchaus variieren, dahier lohnt sich der Vergleich.

Viele Deutsche wollen gerne ihr Geld sparen und legen es deshalb in unterschiedlichen Sparanlagen an. Hierbei muss man unterscheiden, welches Ziel der Anleger mit der jeweiligen Anlage verfolgt, denn diese kann eher risikoreich mit höheren Ertragschancen sein oder aber risikoärmer mit weniger guten Chancen auf hohe Rendite. Die meisten Banken und Geldistitute bieten zumindest ähnliche Sparprodukte an, wobei die jeweiligen Zinsen, die man erhalten kann, variieren können. Gemeint ist, dass Aktien andere Erträge abwerfen werden als ein gewöhnliches Sparbuch. Auch die Festgeldkonditionen können unterschiedlich hoch ausfallen. In derartigen Fällen wird Geld über einen bestimmten Zeitrahmen fest angelegt, dafür erhält der Anleger einen zuvor exakt festgelegten Zinssatz.

Entscheidend für das Erreichen entsprechender Festgeldkonditionen ist neben der Laufzeit auch die Höhe des angelegten Geldes. Allgemein gesagt ist es so, dass die Festgeldkonditionen umso höher ausfallen werden, je länger der Anleger sein Geld der Bank zur Verfügung stellt. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Geldsumme, die angelegt wird. Festgeldkonten sind nicht unbedingt für alle Anleger die richtige Wahl. Wichtig zu wissen ist in diesem Zusammenhang, dass der Kunde das auf einem Festgeldkonto hinterlegte Geld für den zuvor vereinbarten Zeitraum nicht mehr verwenden kann, er hat also keinen Zugriff mehr auf sein Konto. Wem diese Art Geld zu sparen nicht liegt, da er möglicherweise zwischenzeitlich doch an seine angesparten Finanzen muss, der sollte überlegen, ob er nicht besser eine kürzere Sparform wählt.

Hat man sich als Kunde nun entschieden, sein Geld auf einem Festgeldkonto zu deponieren, so bleibt nun noch die Wahl der richtigen Bank. Die jeweiligen Konditionen können je nach Bank durchaus unterschiedlich ausfallen. Der Kunde sollte nun also mehrere Angebote einholen, die sich bezüglich der Anlagesumme und der Laufzeit genau gleichen müssen. Sind die Vorschläge der Geldinstitute bekannt, kann man in Ruhe überlegen, welchen man für sich auswählt. In der Regel werden die jeweiligen Zinssätze ausschlaggebend sein für die Entscheidung. Wer aufgrund zu niedriger Zinsen keine der Banken auserwählt hat, weil ihm die Konditionen nicht gefallen, kann sich zusätzlich immer noch im Internet informieren. Hier findet man diverse Banken, die entsprechende Angebote unterbreiten. Gerade sogenannte Direktbanken können ihren Kunden weitaus günstigere Festgeldkonditionen anbieten, da deren Werbungs- und Personalkosten geringer sind.









RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Datenschutzinformationen · Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.03031 Sekunden ·
© 2004-2019 RSS Nachrichten -