Girokonto ohne Schufa - worauf man achten sollte



Ein Girokonto ist heutzutage beim täglichen Geldverkehr unabdingbar. Man kann trotz negativem Schufa-Eintrag ein Girokonto ohne Schufa eröffnen, wenn man einige Kriterien berücksichtigt.

Heutzutage sollte jeder über ein Girokonto verfügen, um am alltäglichen Zahlungsverkehr teilnehmen zu können. Alle seriösen Arbeitgeber verlangen von ihren Arbeitnehmern die Einrichtung eines Girokontos, um die Gehaltszahlungen entrichten zu können. Das Eröffnen eines Girokontos gestaltet sich jedoch schwierig, sobald man in finanziellen Schwierigkeiten ist. Eine Bank tut sich schwer mit Kunden, die in ihrer Zahlungshistorie einen negativen Schufa-Eintrag oder eine Kontopfändung aufweisen. Kontopfändungen sind für eine Bank immer mit administrativem Arbeitsaufwand verbunden und kosten Zeit und Geld. Heutzutage kommt man schnell in eine finanziell missliche Situation; vor allem durch Arbeitslosigkeit. Wenn man dann endlich Arbeit gefunden hat, sollte die Einstellung nicht daran scheitern, dass man kein Girokonto erhält. Es gibt verschiedene Wege ans Ziel. Zunächst kann man bei den renommierten Banken einen Termin zwecks Kontoeröffnung vereinbaren und sollte beim Gespräch mit dem Bankberater auch frank und frei die Tatsachen erläutern. Dieser wird einen zwar nicht mit offenen Armen empfangen, wenn er erfährt, dass negative Schufa-Einträge vorliegen. Es nützt jedoch auch nichts, mit den Tatsachen hinterm Berg zu halten. Erklärt man seine Lage, so kann es durchaus sein, dass sich der Bankberater zu einer Kulanzentscheidung durchringt und ein Girokonto ohne Dispositionskredit einrichtet.

Wenn dieser Weg nicht funktioniert, muss man sich auf die Suche nach Banken machen, die ein Girokonto ohne Schufa anbieten. Hier kann man hervorragend im Internet recherchieren und findet viele Anbieter. Doch Vorsicht ist geboten: Es tummeln sich viele schwarze Schafe, die aus der Not anderer Vorteile für sich ziehen möchten. Nicht selten wird eine Geldleistung im Vorfeld gefordert, um das Konto zu eröffnen. Und oft befinden sich die kontoführenden Stellen weit weg, z. B. in der Karibik oder Schweiz. Nur weil die Schweiz als Bankenland gilt, ist das kein Garant für die Seriosität einer Bank. Sobald verlangt wird eine Vorabzahlung zur Eröffnung für ein Girokonto ohne Schufa zu entrichten, weiß man sofort ?Hände weg?. Die seriösen Anbieter informieren bereits auf der Website mit allen relevanten Parametern. Wichtig ist, dass die Bank eine eingetragene deutsche Hausanschrift hat und telefonisch zu erreichen ist. Zwingend notwendig sind Name und Kontaktdaten des persönlichen Ansprechpartners.

Auch der Blick in einschlägige Internetforen ist durchaus hilfreich. Hier berichten Betroffene von ihren persönlichen Erfahrungen. Last but not least ist auch die Schuldnerberatungsstelle ein wertvoller Ratgeber bei der Auswahl des richtigen Anbieters für ein Girokonto ohne Schufa.









RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Datenschutzinformationen · Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.02859 Sekunden ·
© 2004-2020 RSS Nachrichten -