Baufinanzierung: Zinsen abhängig von mehreren Faktoren



Baufinanzierung, Zinsen, Tilgung und Laufzeit sind Stichwörter, die quasi untrennbar miteinander verbunden sind. Wer mit dem Gedanken spielt, ein Haus zu bauen, sollte sich also damit vertraut machen.

Für den Erfolg eines Bauvorhabens ist die Finanzierung mindestens so wichtig wie die eigentliche Bauausführung. Nur mit einem gewissen Anteil an Eigenkapital für die Baufinanzierung, Zinsen in einem vernünftigen Rahmen und einem gewissen finanziellen Spielraum kann dies gewährleistet werden. Besonders das Eigenkapital und der finanzielle Spielraum sind hier interessante Faktoren, denn ein Bauvorhaben läuft selten so wie ursprünglich geplant, sodass man ein gewisses Kapital als Reserve einplanen sollte. Je höher dabei das verfügbare Eigenkapital ist, um diesen Spielraum zu ermöglichen, desto günstiger gestalten sich für die Baufinanzierung Zinsen und Laufzeit. Denn von diesen beiden Faktoren hängt, neben der Höhe der Tilgung, die tatsächliche monatliche Belastung für das Bauvorhaben ab.

Ein wichtiger Begriff in diesem Zusammenhang ist die Zinsbindung. Dies bezeichnet, wie lange der zu zahlende Zinssatz unverändert bleibt. Bei sehr niedrigen Zinsen wird der Finanzierer daran interessiert sein, diese Zeit möglichst kurz zu gestalten, während der Bauherr die niedrigen Zinsen möglichst lange wird nutzen wollen. Um sich die günstigen Konditionen möglichst langfristig sichern zu können, die Regellaufzeit liegt bei fünf bis zehn Jahren, kann der Bauherr einen Zinsaufschlag in Kauf nehmen. Dies kann sich, je nach erwarteter Zinsentwicklung, immer noch für beide Seiten rechnen. Bei vergleichsweise hohen Zinsen (siehe Baufinanzierung-Vergleich und Baufinanzierungsrechner) kehren sich die Vorzeichen dann um, denn dann wird der Finanzierer daran interessiert sein, diesen hohen Zinssatz möglichst lange festzuschreiben. Der Bauherr dagegen wird auf eine möglichst kurze Laufzeit und Zinsbindung drängen, um von in Zukunft sinkenden Zinsen dann auch profitieren zu können.

Wer sich als Bauherr also eine möglichst lange Zinsbindung sichern will, muss mit einem Aufschlag auf den Zinssatz rechnen, hat dann aber die Sicherheit, dass er über lange Jahre die gleichen Konditionen hat bei seiner Baufinanzierung. Zinsen ändern sich nämlich fast täglich und eigentlich zyklisch über einen langen Zeitraum, sodass der Abschluss einer Finanzierung und der Beginn eines Bauvorhabens bei niedrigen Zinsen sehr günstig sind. Wenn dann auch noch eine höhere Tilgung des Darlehens vereinbart wird, eventuell, weil man bei den Zinsen hat sparen können, kann eine Immobilie schon in verhältnismäßig kurzer Zeit bezahlt sein, und das mit einer permanent gleichbleibenden Belastung durch eine lange Laufzeit.









RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.03863 Sekunden ·
© 2004-2018 RSS Nachrichten -