iPad SIM-Karte: MicroSIM für iPad erforderlich



Möchte man mit dem iPad unterwegs im Internet surfen, benötigt man eine spezielle iPad SIM-Karte. Diese gibt es aber nur bei wenigen Anbietern, was die Auswahl der Datentarife beschränkt. Welche Anbieter die iPad SIM-Karte zusammen mit einem günstigen Datentarif vermarkten und worauf man beim Kauf der iPad SIM-Karte achten sollte, lesen Sie im folgenden Artikel.

Wer mit dem Apple iPad 3G mobil im Internet surfen und nicht auf WLAN-Hotspots angewiesen sein möchte, benötigt eine spezielle iPad SIM-Karte. Die sogenannte microSIM unterscheidet sich von herkömmlichen Handykarten vor allem in der Größe, denn sie ist deutlich kleiner. Das ist nicht nur für den Kunden ein Problem, der das iPad 3G auch gern unterwegs nutzen möchte, sondern auch für die Netzbetreiber und Provider, die das Gerät in Verbindung mit einem Datentarif anbieten möchten. Bei den meisten Providern sind bislang nämlich nur normale SIM-Karten verfügbar, die iPad SIM-Karte ist somit nicht bei jedem Anbieter erhältlich.
 
Bislang haben nur wenige Provider mitgeteilt, ob sie die spezielle iPad SIM-Karte mit einem Datentarif anbieten werden. Zu den Vorreitern gehört natürlich T-Mobile. Der Bonner Netzbetreiber verkaufte bereits das Apple iPhone exklusiv mit Vertragsbindung in Deutschland, deshalb zweifelte niemand daran, dass T-Mobile auch das iPad mit Tarif in den Handel bringt. Zwar macht der Netzbetreiber noch keine Angaben über seine künftigen iPad Tarife, allerdings wird es die iPad SIM-Karte mit Tarif vermutlich als Tages-Flatrate und optional als Flatrate auf Monatsbasis geben. Über Preise und Laufzeiten machte T-Mobile bisher keine Angaben.
 
Ein weiterer Netzbetreiber, der die iPad Simkarte verkaufen wird, ist Vodafone. Der Vodafone Chef Deutschland kündigte in einem Interview im April an, dass sein Netzbetreiber ebenfalls eigene iPad Tarife auf den Markt bringt. Details nannte er nicht. Anders machen das blau.de und simyo. Beide Mobilfunk-Discounter haben bereits angekündigt, die iPad SIM-Karte mit einem Datentarif verkaufen zu wollen. Bei blau.de haben Kunden die Wahl zwischen einer Tages-Flatrate, einem Volumentarif und einer Monats-Flat. Konkurrenz simyo hat für die iPad SIM-Karte bisher nur eine Datenoption für 9,90 Euro im Monat angekündigt, die ein Datenvolumen von einem Gigabyte enthält und eine Laufzeit von 30 Tage hat. Die Preise für die iPad SIM-Karte schwanken zwischen 12 und 15 Euro. Dazu spendieren blau.de und simyo jeweils ein Startguthaben. In den kommenden Wochen ist damit zu rechnen, dass weitere Anbieter eigene Datentarife für das iPad mit SIM-Karte ankündigen.
 
In den USA gibt es die iPad SIM-Karte beim Netzbetreiber AT&T. Der Anbieter verkauft die Handykarte in Verbindung mit einem Volumentarif oder wahlweise mit einer Daten-Flatrate, deren Laufzeit einen Monat beträgt. Beide Datentarife können direkt über das iPad gebucht und ohne Mindestlaufzeit gekündigt werden. Wenn in den kommenden Wochen die iPad SIM-Karte auf den Markt kommt, werden aufgrund der großen Konkurrenz unter den Anbietern auch die Preise für die mobile Internet-Nutzung sinken. Dann sind auch T-Mobile und Vodafone gefordert, günstige iPad Tarife anzubieten.









RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Datenschutzinformationen · Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.41831 Sekunden ·
© 2004-2020 RSS Nachrichten -