Schufa-freie Handyverträge - so bekommt man sie



Wer Probleme mit der Begleichung von Rechnungen oder dem Zurückzahlen eines Kredits hat, bekommt sehr schnell einen negativen Eintrag bei der Schufa. Da man bei Postpaid-Verträgen für das Handy ebenfalls eine Art Kredit aufnimmt, ist es schwer, Schufa-freie Handyverträge zu bekommen.

Die Schufa ist ein Zusammenschluss von verschiedenen Wirtschaftsunternehmen und Banken zur finanziellen Absicherung dem Kunden gegenüber. Das bedeutet im Klartext, dass sich die Unternehmen untereinander darüber informieren, wenn eine bestimmte Person nicht zahlungsfähig oder kreditwürdig ist. Für die Wirtschaft ist das natürlich von großem Vorteil, für den Verbraucher birgt die Schufa große Probleme. Schon durch ein kleines Versehen kann es unmöglich werden, einen Kredit zu bekommen oder etwas auf Rechnung zu bestellen.

Schufa-freie Handyverträge sind selten, aber es gibt sie. Meist muss man bei mehreren Anbietern nachfragen, bevor man ein entsprechendes Angebot erhält. Zudem sind Schufa-freie Handyverträge an viele Voraussetzungen und Restriktionen gebunden.

Zum einen darf ein bestimmter monatlicher Verbrauch nicht überschritten werden. Telefoniert der Kunde mehr, so wird sein Anschluss kurzerhand gesperrt. Bei einem Handyvertrag ohne Schufa-Auskunft muss zudem eine ziemlich hohe Kaution hinterlegt werden, die der Anbieter einbehält, wenn der Kunde seiner Zahlungsaufforderung nicht nachkommt.

Bei Schufa-freien Handyverträgen ist es zudem oft so, dass besonders teure Rufnummern zu Beginn oder über die gesamte Vertragslaufzeit hinweg gesperrt sind. Das bedeutet im Einzelfall zum Beispiel, dass der Kunde mit seinem Handy nicht ins Ausland telefonieren oder kostenpflichtige Hotlines anrufen kann.
Möchte man frei sein von solchen Restriktionen, so sollte man auf die Anschaffung eines Schufa-freien Handyvertrags verzichten und sich lieber nach einem attraktiven Prepaid-Angebot umsehen. Bei solch einem Prepaid-Angebot wird generell keine Schufa-Auskunft eingeholt, da alle Leistungen im Voraus bezahlt werden müssen. Es können demnach auch alle Telefonoptionen frei genutzt werden.
Ein anderer Weg, um sich von den Einschränkungen frei zu machen, führt über Sympathie. Hat man von Anfang an einen guten Draht zu dem zuständigen Verkäufer, so kann dieser unter Umständen die Sache mit der Schufa hinten anstellen und trotzdem einen Handyvertrag abschließen. Natürlich muss der Berater in diesem Fall auch die nötige Kompetenz haben.

Oft kommt ein negativer Schufa-Eintrag nur durch ein dummes Missverständnis zustande, zum Beispiel, wenn man schlicht und ergreifend vergisst, seine Rechnungen zu bezahlen. In solch einem Fall ist es ratsam, dem Verkäufer den Sachverhalt zu erläutern und zum Beispiel anhand eines Einkommensnachweises klarzustellen, dass man sehr wohl zahlungsfähig ist.









RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.03443 Sekunden ·
© 2004-2018 RSS Nachrichten -