E-Plus - Lückenlose Netzabdeckung nur in der Grundversorgung



Eine nahezu lückenlose Netzabdeckung bietet E-Plus nur für Handytelefonate und langsame mobile Internetzugänge. Die UMTS Netzabdeckung ist sehr lückenhaft, HSDPA wird fast nirgends angeboten.

E-Plus positioniert sich offensiv als Billiganbieter unter den vier deutschen Betreibern der Mobilfunknetze. Flächendeckend stehen nur die Sprachübermittlung mittels GSM und die darauf aufbauende Datenübermittlung mittels GPRS zur Verfügung. Damit sind mobile Internet Verbindungen mit einer theoretischen maximalen Datenübertragungsrate von 53,6 KBit pro Sekunde realisierbar. Deutlich schlechter sieht die die Netzabdeckung von E-Plus bei UMTS aus. Hier beschränkt sich der Anbieter weitestgehend auf Ballungsräume.

Die in den Tarifinformationen zu den mobilen Internetzugängen beworbene UMTS Geschwindigkeit von 384 KBit pro Sekunde wird nur dort angeboten. Detaillierte Informationen über die Netzabdeckung de einzelnen Dienste werden in Form einer interaktiven Übersichtskarte unter http://eis03sn1.eplus-online.de/geo/portal/gsm bereit gestellt.

Kaum nennenswert ist die Netzabdeckung mittels HSDPA. Diese Technik, mittels derer die Downloadgeschwindigkeit eines UMTS Anschlusses auf bis zu 7,2 MBit pro Sekunde gesteigert wird, wird von den Wettbewerbern längst nahezu flächendeckend angeboten, E-Plus kann lediglich auf wenige lokal begrenzte Pilotprojekte verweisen.

E-Plus plant nach eigenen Angaben nicht, die Defizite in der Netzabdeckung gegenüber den Wettbewerbern zu beheben. Zur Begründung wird darauf verwiesen, dass sich in der eigenen Zielgruppe hochwertige UMTS Angebote nicht kostendeckend vermarkten lassen. Stattdessen wird gegenwärtig angestrebt, bis Ende 2009 eine neunzigprozentige Netzabdeckung mittels EDGE anzubieten. Dabei handelt es sich um eine ebenfalls auf GSM basierende Technologie, mit der gegenwärtig Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 220 KBit pro Sekunde realisiert werden können. Zu beachten ist allerdings, dass zwar alle führenden Handyhersteller EDGE-fähige Geräte anbieten, aber nicht alle Handys EDGE unterstützen. EDGE steht auch in den Netzen von T-Mobile und Vodafone flächendeckend zur Verfügung, fungiert dort allerdings eher als eine Auffanglösung für den Fall, dass UMTS und HSDPA lokal einmal nicht genutzt werden können. Der technische und finanzielle Aufwand für eine Aufrüstung auf EDGE ist für den Anbieter deutlich geringer als dies bei UMTS und HSDPA der Fall wäre. E-Plus verfolgt damit konsequent den bereits eingeschlagenen Weg, geringere Leistung zu entsprechend niedrigeren Preisen anzubieten.


Passende RSS-Feeds zum Thema:

LTE 4G - Anbieter News und FAQ








RSS · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Datenschutzinformationen · Impressum · AGB & Nutzungsbedingungen · Partnerprogramme · Sitemap
C:



· Diese Seite wurde generiert in 0.01135 Sekunden ·
© 2004-2022 RSS Nachrichten -