Günstig telefonieren mit dem Handy



Mit dem Handy kann man unterwegs besonders günstig telefonieren. Bevor man sich für einen Tarif entscheidet, sollte man allerdings genau sein Telefonieverhalten kennen. Sonst ist die Gefahr hoch, dass man sich für einen falschen Handytarif entscheidet. Wie Sie günstig telefonieren und welcher Handytarif zu Ihnen passt, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Wer früher günstig telefonieren wollte, musste entweder das Festnetz benutzen oder mit dem Handy zu bestimmten Zeiten, in der Regel abends oder nachts, die gewünschte Zielnummer anrufen. In den letzten Jahren hat sich der Mobilfunkmarkt stark gewandelt, sodass man mittlerweile auch mit dem Handy günstig telefonieren kann. Die Netzbetreiber und Provider bieten ihren Kunden eine Vielzahl unterschiedlicher Handyverträge an, mit denen sie günstig besonders preiswert telefonieren können.

Ein günstiges Tarifmodell, das sich besonders für Wenigtelefonierer eignet, sind die sogenannten Discount-Tarife. Dabei kauft man eine SIM-Karte bei einem der inzwischen zahlreich am Markt etablierten Mobilfunk-Discounter wie simyo, blau.de oder maxxim und telefoniert anschließend besonders preiswert mit dem Handy in alle deutschen Netze. Die Discounter haben jedoch einen Haken: Die niedrigen Preise haben zur Folge, dass viele Anbieter die Qualität ihres Services reduzieren müssen. Wer aber nur hin und wieder günstig telefonieren, dafür aber jederzeit erreichbar sein will und keinen Wert auf Kundenservice legt, der sollte sich auf dem Markt der Mobilfunk-Discounter einmal genauer umsehen. Dort sind SMS- und Minutenpreise von 8 Cent und weniger möglich.

Ein anderes Tarifmodell, mit dem man günstig telefonieren kann, sind Flatrate-Tarife. Sie werden vor allem von den großen Netzbetreibern und Providern angeboten und ermöglichen es dem Kunden, zeitlich unbegrenzt zum Festpreis in ein oder mehrere Mobilfunknetze zu telefonieren. Es gibt auch Flatrates für das deutsche Festnetz sowie Daten-Flatrates. Die Preisspanne für Flatrate-Tarife ist breit, zwischen 3 und 120 Euro muss man im Monat für einen der Sprachtarife bezahlen. Besonders günstig sind netzinterne Flatrate-Tarife. Mit ihnen kann man netzintern günstig telefonieren. Allerdings eignen sie sich nur für Kunden, die viel ins eigene Netz telefonieren oder mit Kunden, die ebenfalls eine SIM-Karte beim gleichen Anbieter haben. Ein großer Nachteil von Flatrate-Tarifen ist die Mindestlaufzeit der Verträge, die in der Regel 24 Monate beträgt. Anbieter wie Base erlauben ihren Kunden allerdings auch, die Flatrates monatlich kostenlos zu wechseln. Auf diese Weise kann man flexibel auf das eigene Telefonieverhalten reagieren und in finanzschwachen Monaten die Flatrates einfach abbestellen.

Möchte man günstig telefonieren, sollte man sich zunächst überlegen, in welche Netze man besonders häufig telefoniert und wie lange die Gespräche dauern. Nicht immer lohnt es sich, einen Flatrate-Tarif abzuschließen, da die monatlichen Grundkosten sehr hoch sein können. Wenn man dann nur wenig telefoniert, wird die einzelne Minute im Verhältnis zu einem herkömmlichen Sprachtarif sehr teuer. Mit einem Disocunt-Anbieter kann man günstig telefonieren, wenn man nicht so häufig zum Telefon greift und in erster Linie nur angerufen werden möchte. Mit Minutenpreisen von 8 Cent und weniger sind diese Anbieter für Wenig- und Normaltelefonierer unschlagbar gut geeignet.









RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.03895 Sekunden ·
© 2004-2017 RSS Nachrichten -