Steueroasen - das Ei des Kolumbus?



Wer sich in die Wüste begibt, der freut sich, wenn er hier und da mal auf eine Oase trifft. Wer sich in die Wüste der Finanzwelt begibt, freut sich indes über eine Steueroase. Was versteht man eigentlich unter einer Steueroase?

Steueroasen sind zumeist kleine Staaten oder Gebiete, die entweder keine oder aber nur sehr geringe Steuern auf Einnahmen legen und somit für Menschen mit Kapital äußerst interessant sind. Dabei wird in diesen Ländern meist auf eine ?normale Wirtschaftsaktivität? verzichtet. Meistens gibt es dort nur sehr wenig, manchmal sogar gar keine Industrie. Man ist lediglich darauf bedacht, mit der günstigen Besteuerung von Vermögen, das Kapital ins Land zu holen. Haupteinnahmequellen in diesen Steueroasen sind zumeist der Verkauf von Luxusartikeln, sowie sämtliche Rubriken der Unterbringung und Unterhaltung der Reichen und Schönen.

Die meisten dieser Steueroasen sind ehemalige britische Kolonien und verfügen über eine äußerst liberale Wirtschaftspolitik. Das, zusammengepaart mit den sehr günstigen Steuersätzen, zieht die Menschen mit Kapital nahezu magisch an, da diese in ihren Heimatländern, meist hohe Steuern zahlen müssten. Wie aber kann man so einfach in den Genuss dieser Steuerbegünstigungen kommen?

Als Privatmensch muss man lediglich seinen Wohnsitz in einen Staat oder ein Gebiet verlegen, der eben mit solch günstigen Steuersätzen wirbt. Allerdings muss man auch eine bestimmte Zeit des Jahres seinen Aufenthalt dort belegen, da man andernfalls nicht in den Genuss der Steuervorteile gelangt. Das ist so manches Mal schon Prominenten zum Verhängnis geworden. Doch wenn man alle Voraussetzungen erfüllt, die die Steueroase an die betreffende Person stellt, dann kann man von den günstigen Steuersätzen profitieren und trotzdem in seinem eigentlichen Heimatland mit deutlich höheren Steuersätzen sein Geld verdienen. So kann man wirklich einiges an Geld einsparen.

Bei Unternehmen verhält es sich ähnlich wie bei Privatpersonen. Auch sie müssen ihren Unternehmenssitz in das Gebiet der Steueroase verlegen, um von den Vorteilen profitieren zu können. Dabei ist es aber nicht unbedingt nötig, das ganze Unternehmen umzusiedeln. Daher werden meist Tochterunternehmen gegründet, die dann auf Dauer ihren Sitz in dem steuerlich günstigeren Land haben. So kann das gesamt Unternehmen durch geschickte Unternehmenspolitik und geschäftliche Strategie von den Vergünstigungen der Steueroase profitieren. Allerdings reichte es dabei nicht aus, lediglich eine Briefkastenfirma als Filiale zu eröffnen, denn auch hier haben die Unternehmen, wie die Privatpersonen, einige bestimmte Auflagen zu erfüllen.









RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Datenschutzinformationen · Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.02889 Sekunden ·
© 2004-2020 RSS Nachrichten -