Eine Firma gründen ist in Deutschland nicht schwierig



Es gibt mehrere Möglichkeiten, um in Deutschland erfolgreich eine Firma gründen zu können. Generell handelt es sich eher um formrechtliche Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen.

Wenn die Wirtschaftslage in Deutschland wieder einmal schief hängt, ist statistisch eine größere Anzahl von Unternehmensgründungen festzustellen. Nach deutschem Recht ist es jedermann gestattet, den Beruf auszuüben, der ihm persönlich gefällt. Dies bezieht sich nicht nur auf Tätigkeiten im Angestelltenstatus, sondern auch auf selbstständige Arbeit. Bei einer Existenzgründung gibt es einige wichtige Grundregeln zu beachten. Wer eine Firma gründen will, sollte zunächst einmal wissen, dass der Begriff Firma nicht synonym zu verstehen ist mit einer Unternehmensgründung oder einer freiberuflichen Tätigkeit.

Wer eine Firma gründen möchte, ist rein rechtlich betrachtet ein Kaufmann, das bedeutet, er unterliegt den Rechten und Pflichten des Handelsgesetzbuchs. Davon zu trennen sind Kleingewerbetreibende, die dem Bürgerlichen Gesetzbuch zuzuordnen sind und auch nicht als Firma im Handelsregister stehen müssen. Eine Firma zu gründen bedeutet, dass man zumindest ein eingetragener Kaufmann wird, der diese Bezeichnung auch so unter seiner Firmierung benutzen muss. Die Firma kann auch unter einem Fantasienamen geführt werden, ohne dass von außen erkennbar ist, wer denn nun der eigentliche Inhaber des Unternehmens ist.

Um dies herauszufinden, muss der Interessent einen Blick ins Handelsregister werfen, in dem alle Firmen eingetragen sind. Bei dem Handelsregister handelt es sich um ein öffentliches Register, das jedermann zur Verfügung steht, der diesbezüglich ein Interesse daran hat. Wichtig bei der Gründung einer Firma ist stets die Frage, welche Rechtsform diese denn nun haben soll. Oftmals sind es strategische Überlegungen, die auch steuerliche Vor- oder Nachteile nach sich ziehen könne, je nachdem, welche Rechtsform man wählt. So besteht die Möglichkeit, eine GmbH zu gründen, ebenso wie eine OHG oder eine Kapitalgesellschaft. Alle diese Rechtsformen unterscheiden sich voneinander und werden meistens zweckgemäß ausgesucht. Je nachdem, welche Firma man sich aussucht, muss diese gleichzeitig von mehreren Personen gegründet werden. Teilweise spricht man dann auch von Gesellschaftern. Mithilfe einer eingetragenen Firma kann man vor allem bestimmte Haftungen minimieren bzw. ausschließen, die eine einzelne Person sonst alleine tragen müsste.

Wer nun seine eigene Firma gründen möchte, sollte im Vorfeld genau überlegen, welche Rechtsform die geeignete für sein Vorhaben ist. Diesbezüglich kann sich der Besuch bei einem Steuerberater durchaus lohnen, um später keine unangenehmen Überraschungen zu erleben.









RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Datenschutzinformationen · Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.05177 Sekunden ·
© 2004-2019 RSS Nachrichten -