Die Kreditversicherung



Die Kreditversicherung wird von den Banken zur Absicherung eines Kredites angeboten, sehr häufig ist die Kreditversicherung bei Ratenkrediten verbreitet. Sie sichert dabei sowohl das Risiko des Todes als auch der Arbeitslosigkeit und der Berufsunfähigkeit.


Wird zwischen Bank und Kunde ein Kreditvertrag geschlossen, entstehen hieraus für beide Seiten Rechte und Pflichten. Die wichtigste Pflicht des Kreditnehmers ist dabei die Zahlung der vereinbarten Monatsrate, die pünktlich zum genannten Termin überwiesen werden muss.

Um sicherzustellen, dass der Kreditnehmer diese Rate aus seinem Einkommen tragen kann, wird im Rahmen der Kreditprüfung eine Haushaltsrechnung aufgestellt, der Einnahmen und monatlich regelmäßige Ausgaben gegenübergestellt werden. Zwar achten die Banken darauf, dass die vom Kreditnehmer angegebenen Einnahmen auch dauerhaft und nachhaltig erzielt werden können, in einigen Situationen kann sich die Einkommenssituation jedoch drastisch verändern.

So reduziert sich das Einkommen im Fall von Arbeitslosigkeit oder bei einer Berufsunfähigkeit, so dass die Bezahlung der Kreditraten nicht mehr sichergestellt werden kann. Sollte der Kreditnehmer während der Kreditlaufzeit gar versterben, sind seine Erben für die Begleichung der restlichen Kreditsumme verantwortlich.

Um diese Risiken abzusichern, bieten die Banken, vor allem bei der Vergabe von Ratenkrediten, ihre Kreditversicherung an. Sie arbeiten hierzu mit Versicherungsunternehmen zusammen und bieten diese bei jeder Kreditvergabe mit an. Dabei ist zu beachten, dass der Abschluss einer Kreditversicherung immer freiwillig ist, obwohl einige Banken auf den Abschluss dieser Versicherung, vor allem aus Ertragsgesichtspunkten, drängen.

Die Kreditversicherung kann dabei sehr unterschiedliche Risiken abdecken. Am häufigsten wird über die Kreditversicherung das Todesfallrisiko des Kreditnehmers abgesichert. Tritt der Todesfall ein, übernimmt die Versicherung die restliche Kreditschuld und tilgt somit den Kredit vollständig.

Neben dem Todesfallrisiko werden in den meisten Fällen auch das Risiko der Berufsunfähigkeit sowie das Risiko der Arbeitslosigkeit übernommen. Sollte der Versicherungsfall eintreten, der Kreditnehmer also arbeitslos oder berufsunfähig werden, übernimmt die Kreditversicherung die monatlichen Raten für mindestens 12 Monate. Einige Kreditversicherungen bieten ihren Versicherungsnehmern sogar Leistungen im Bereich der Arbeitssuche oder sie unterstützten bei Bewerbungen.

Die Kosten, die für eine Kreditversicherung bezahlt werden müssen, orientieren sich an der Höhe der Kreditsumme sowie der Laufzeit des Kredites. Auch das Alter des Kreditnehmers spielt bei der Beitragsermittlung eine Rolle, denn hiernach orientiert sich das Risiko der Todesfallversicherung. Die Prämie der Kreditversicherung wird dabei in der Regel als Einmalsumme berechnet, die auf Wunsch mit der monatlichen Kreditrate verrechnet werden kann. Sofern der Kredit vorzeitig getilgt wird, wird auch die anteilige Kreditversicherung zurückerstattet.




Neue Themen







RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.04677 Sekunden ·
© 2004-2017 RSS Nachrichten -