So wird Autoschrott zu einem wertvollen Rohstoff



Wenn ein Auto kaputt ist, scheint es für den Besitzer keinen Wert mehr zu haben. Aber Autoschrott ist ein wertvoller Rohstoff, den man nicht einfach auf dem Schrottplatz verrosten lassen sollte.

Ein Auto besteht aus vielen Einzelteilen, deren Materialien man auch nach der vollständigen Zerstörung des Wagens noch verwerten kann. Autoschrott ist demnach kein Müll, den man einfach entsorgen muss, sondern eine Sammlung an wertvollen Rohstoffen. Natürlich erreichen die Preise für Autoschrott nicht annähernd den Wert eines funktionsfähigen Wagens, dennoch übersteigen die Rohstoffpreise die Kosten für die Stilllegung. Wenn man also einen defekten Wagen entsorgen muss, lohnt es sich, beim Schrotthändler über den Preis für den Autoschrott zu verhandeln. Der Wert des Schrottautos bemisst sich aus verschiedenen Faktoren.

Zuerst sollte man überprüfen, ob es noch Einzelteile im Wagen gibt, die sich als Ersatzteil verkaufen lassen. Gerade bei Unfallwagen ist dies häufig der Fall. Die Unfallschäden betreffen meist die tragenden Teile der Karosserie und die zerbrechlichen Scheiben. Viele Kleinteile im Motor werden durch einen Unfall nicht beeinträchtigt und können ausgebaut werden. Bei älteren Autos, die durch ihr hohes Alter keine Straßenzulassung mehr erhalten, kann es sein, dass durch kürzliche Reparaturen noch Ersatzteile im Wagen sind, die man weiter nutzen kann. Diese sollte man ausbauen, bevor man den Wagen verschrottet. Ist ein Wagen älter als zwanzig Jahre, gilt er als Oldtimer. Für diese Fahrzeugklasse gibt es viele Liebhaber, die bereit sind für eine alte Karosserie viel Geld zu zahlen, um sie wieder flott zu machen. In diesem Fall wäre es ein Fehler, den Wagen als Autoschrott zu entsorgen.

Sobald man jeden Restwert der Einzelteile von Zündkerze bis Karosserie überprüft hat, kann man das Schrottauto in die Presse geben. Auf dem Schrottplatz werden hierfür zunächst alle Plastikteile entfernt. Die Stoßstangen und die Sitze werden gesondert entsorgt. Die Stahlteile der Karosserie werden in einer Presse zu einem handlichen Würfel gepresst. Dieser Würfel hat noch immer einen gewissen Wert. Stahl ist ein Rohstoff, der immer wieder eingeschmolzen und neu verarbeitet werden kann, deswegen sie die Preise im Schrottmarkt ausschlaggebend. Die Gewinnung von Eisenerz aus der Natur ist mit hohen Kosten verbunden. Zudem sind die Vorräte an Erz begrenzt. Daher ist es kosteneffektiv und umweltschonend, alte Stahlteile wieder in die Produktion aufzunehmen. Der Bedarf an Alteisen ist in der Industrie so groß, dass für einen Schrottwürfel auch gute Preise gezahlt werden. Auch die Plastikteile können eingeschmolzen und wiederverwertet werden.









RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.28265 Sekunden ·
© 2004-2017 RSS Nachrichten -