Nikolausgeschenke - was kommt in den Sack?



Die Zeiten, dass zum Nikolaus nur Apfel, Nuss und Mandelkern verschenkt wurden, sind schon lange vorbei. Heute gesellen sich zu diversen Süßigkeiten auch kleine Geschenke für kleine und große Leute.

Bei den Nikolausgeschenken sollte darauf geachtet werden, dass die Aufmerksamkeiten, die in die Stiefel oder auf die Teller wandern, nicht übertrieben groß sind, denn die großen Geschenke sollten weiterhin dem Heiligen Abend vorbehalten sein. Die Adventszeit mit dem täglich zu öffnenden Türchen des Adventskalenders und natürlich auch der Nikolaustag verkürzen und versüßen die Wartezeit auf das Weihnachtsfest.

Der regelmäßig zu Weihnachten um sich greifende Konsumwahn überträgt sich dabei immer mehr auch auf den Nikolaus. Vor allem in Ein-Kind-Familien fallen die Nikolausgeschenke wesentlich großzügiger aus, wohingegen in Familien mit mehreren Kinder die Ausgabe für das Nikolausgeschenk auf 10 bis 20 Euro beschränkt werden, was auch völlig in Ordnung ist.

Passende Geschenke für den Nikolaussack sind kleine Aufmerksamkeiten wie Bücher, Kinogutscheine, für Mädchen Perlen und Schmuck, für Jungs Sammelkarten, Autos oder ein kleines Spiel. Ältere Kinder freuen sich auch über Kosmetikartikel, einen Einkaufsgutschein für das Lieblingsgeschäft, eine Handykarte oder einen Gutschein des Lieblingsrestaurants. Ebenfalls gut geeignete Geschenke für den Nikolaussack, weil jahreszeitlich passend, ist alles, was den Aufenthalt im Schnee schöner macht. Das kann ein Schlitten sein, aber auch ein einfacher Ufo-Rutscher, ein Paar beheizbare Handschuhe, damit die Finger auch nach Stunden noch schön warm sind sowie passende Kleidung für den Schnee.

Neben den Geschenken dürfen natürlich nach wie vor die süßen Gaben nicht vernachlässigt werden. Dabei sollte auf die Vorlieben des Kindes eingegangen werden, denn so schön die großen Schoko-Nikoläuse oder die bunten Sortimente auch sein mögen, nicht jedes Kind kann sich dafür begeistern. Wenn das Kind lieber Chips und Gummibärchen mag, kommen eben diese Dinge in den Stiefel. Eher zum Spaß werden auch heute noch gern Ruten verschenkt, entweder nackt oder mit einigen Süßigkeiten bestückt. Diese Ruten gibt es in Supermärkten fertig zu kaufen, können aus einige Weidenruten auch schnell selbst hergestellt werden. Einfach einige Ruten bündeln, am unteren Ende zusammenbinden und nach Belieben kleine süße Überraschungen an den einzelnen Ruten festbinden- oder kleben.

Nicht nur Kinder freuen sich zum Nikolaus über kleine Aufmerksamkeiten, auch unter Erwachsenen ist es durchaus üblich, sich gegenseitig zu beschenken. Auch hier gilt, dass das Nikolausgeschenk nicht allzu teuer ausfallen sollte. Am besten ist es, vorher einen bestimmten Maximalbetrag festzulegen, damit es einigermaßen gerecht zugeht und der eine Partner sich nicht beschämt fühlt, weil er das ?billigere? Geschenk gemacht hat. Pflegeprodukte, Bücher, Kinogutscheine, Zubehör für ein bestimmtes Hobby sowie Pralinen gehören zu den häufigsten Geschenken, die zum Nikolaus auf dem Teller liegen.

Vor allem in größeren Firmen ist es üblich, dass die Mitarbeiter von ihrem Chef zum Nikolaus eine kleine Aufmerksamkeit bekommen. Meist erhalten die Mitarbeiter eine Nikolaustüte, die mit Äpfeln, Nüssen, Lebkuchen und Schokolade gefüllt ist. Eine nette Geste und ein kleiner Dank für den Einsatz jedes Einzelnen.









RSS · Nachrichten · RSS Reader · Podcatcher · RSSFeed eintragen · Verzeichnis
Impressum · AGBs & Nutzungsbedingungenn · Partnerprogramme · Sitemap


· Diese Seite wurde generiert in 0.09595 Sekunden ·
© 2004-2017 RSS Nachrichten -